Zur Startseite Zur Startseite
Termin__Workshop, Fortbildung

Kultursensible Medizin

17.11.17__ Fr.
Hannover__10:30—01:00

Zahlreiche system- und personenbezogene Barrieren können wir beim Thema Gesundheit zurzeit noch identifizieren, die der selbstbestimmten Navigation von Migrant*innen in unserem sektorisierten Gesundheitssystem im Wege stehen. Sprachliche, religiös-kulturelle, milieubedingte Barrieren und Diskriminierung im Umgang mit Krankheit wollen erkannt und überwunden werden. Das erhöhte Risiko für psychische Erkrankungen und Traumatisierungen bei Flüchtlingen spielt eine wichtige Rolle. Der bedarfsgerechte Reha-Zugang und die vollschichtige Integration in das Erwerbsleben müssen erleichtert werden. Wir möchten mit Ihnen gemeinsam fruchtbare Lösungsansätze zum sensiblen Umgang mit den Kultur- und Migrationskonflikten und der Überwindung von Barrieren erarbeiten.  
 
Programm  
 
10:30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee  
 
11:00 Uhr | Begrüßung  
 
11:15 Uhr | Statement PD Dr. med. Meryam Schouler-Ocak, Psychiatrische Universitätsklinik der Charité  
 
11:30 Uhr | Statement Dr. disc. pol./Dipl. Psych. Ibrahim Özkan, Asklepios Fachklinikum Göttingen  
 
11:45 Uhr | Statement Runak Sabbar-Letaief, Gründerin und Redaktionsleiterin Basar Zeitung  
 
12:00 Uhr | Statement Dipl. Sozialwiss. Ramazan Salman, Ethnomedizinisches Zentrum Hannover  
 
12:15 Uhr | Diskussion mit den Referierenden unter Einbezug des Publikums  
 
13:00 Uhr | Ende der Veranstaltung  
 
Moderation  
Marcus Wächter-Raquet, LVG & AfS Nds. e. V.

VERANSTALTUNGSORT

Hanns-Lilje-Haus

ADRESSE

Knochenhauerstr. 33
30169 Hannover

ORGANISATOR*IN

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e. V. (LVG & AfS Nds. e. V.)

TELEFON

0511 - 38 81 189 - 0

MerkenTeilen

Eine Notiz als Email an Sie selbst versenden



Akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Teilen Sie diese Info mit anderen




Akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.